Informationen und Neuigkeiten

Neues zum Thema Belüftung und Durchmischung (2017)

Das Merkblatt DWA-M 229 Systeme zur Belüftung und Durchmischung von Belebungsanlagen ist da!

Teil 1: Planung, Ausschreibung und Ausführung
Dieser Teil wurde überarbeitet. Hier finden Sie jetzt eine überarbeitete Einteilung der Drucklufterzeuger mit Beschreibung der wesentlichen technischen Eigenschaften.

Teil 2: Betrieb
Dieser Teil ist neu. Hier finden Sie wichtige Hinweise zur Überwachung und zur Instandhaltung der Aggregate, Belüfter und sonstigen Einrichtungen.
Erstmals wurden energetische Kennwerte für die Belüftung festgelegt. Eine wichtige Kennzahl zur Bewertung von Verdichtern ist die spezifische Leistung. Damit ist es möglich, Verdichter unterschiedlicher Bauart nach ihrer energetischen Effizienz für einen vorgesehenen Einsatzfall objektiv zu vergleichen. Die Kennzahl eignet sich daher auch als Leistungskriterium für eine Ausschreibung.

 

wasserwirtschaft wassertechnik

Die Seminarreihe "Wasserwerkstatt" vom 18.06.2015 des Kompetenzzentrums Wasser Berlin hat das Thema "Klärwerke als Kraftwerke - Die Abwasserwirtschaft als Akteur des Energiewende?" aufgegriffen. Auf der Veranstaltung war Herr Dr. Seibert Erling mit einem Beitrag zum Thema "Energieautarke Kläranlagen in Deutschland und der Einfluss der Energiepolitik" vertreten.

Alle Vorträge der Veranstaltung finden Sie hier.

Vortrag energiewende

Aufgrund der guten Resonanz auf dieses aktuelle Thema regte die Zeitschrift wwt (Wasserwirtschaft Wassertechnik) an, eine textliche Fassung des Beitrages zu erstellen. Der Fachaufsatz (2 Teile) ist in den Ausgaben 10/2015 und 11/2015 erschienen. Die erste Textseite finden Sie hier. Den vollständigen Beitrag können Sie in der Zeitschrift nachlesen.

Belüftungsseminar in Wien am 19.05.2015

Die Belüftung auf Kläranlagen ist und bleibt ein „Dauerbrenner“, vor allem bei hohen Strompreisen. Mit 140 Teilnehmern war das vom ÖWAV veranstaltete Seminar in Wien mehr als gut besucht. Mit den Vorträgen wurde ein Bogen gespannt von der Auslegung bis zum Betrieb. Die im Mittelpunkt stehende Energieeffizienz lässt sich durch den Einsatz moderner Gebläse und Verdichter bei korrekter Auslegung und Abstimmung auf den tatsächlichen Bedarf erheblich steigern (siehe Vortrag Dr. Seibert-Erling). Das Manuskript finden Sie hier.

foto belueftung

Quelle: aqua press INTERNATIONAL 3/2015

16. Kanal- und Kläranlagen Kolloquium vom 23.09.2015

Den Vortrag mit Ergänzungsfolien von Herrn Dr. Gerhard Seibert-Erling finden Sie hier.

Übersicht Energierecht

Wir haben für Sie eine Übersicht über die aktuelle Entwicklung zum Energierecht erstellt, soweit die Richtlinien, Gesetze und Verordnungen für den Bereich Wasser-/Abwasserrelevant sind.

Aktuelle Hinweise: Die Novelle des KWKG ist am 01.01.2016 in Kraft getreten. Dadurch wird die Förderung von BHKW-Anlagen deutlich eingeschränkt. Förderfähig sind nur noch Anlagen bis zu einer Leistung von 100 kW.

grafik energierecht

Zum Vergrößern hier.

Erläuterungen zu den für die Abwasserbranche relevanten gesetzlichen Bestimmungen und zu den wichtigsten damit zusámmenhängenden Fördermöglichkeiten. Finden Sie hier.

Dimensionierung von Gebläsen

Die Auslegung von Belüftungssystemen für Kläranlagen ist ein wesentlicher Baustein für den energieeffizienten Betrieb. Die Grundlagen hierzu und die wesentlichen Kriterien für die Auswahl von Verdichtern wurden von Herrn Dr. Seibert-Erling in einem Vortrag anlässlich des Darmstädter Infotages am 24.11.2011 dargestellt. Einen zusammenfassenden Bericht finden Sie in der Korrespondenz Abwasser Ausgabe Juli/2012, S.623. Die Vortragsfolien können Sie hier herunterladen.

Im Vortrag wurde herausgearbeitet, dass zwischen den heute bekannten Energiekennwerten und einer Auslegung nach dem DWA-Arbeitsblatt A131 große Diskrepanzen auftreten. An einer Analyse der Ursachen arbeiten wir derzeit im Rahmen von Studien und Datenauswertungen. Die Ergebnisse werden in einem Vortrag auf dem Kölner Kläranlagen- und Kanalkolloquium vorgestellt.

"Advokat trifft Ingenieur"

Am 28.01.2016 fand der 20. Erfahrungsaustausch "Energierecht in der Abwasserwirtschaft" in Mainz statt. Dabei treffen sich mit dem Thema Energie befasste Verantwortliche und Fachkräfte aus Kommunen und Verbänden, um aktuelle rechtliche Fragestellungen zu diskutieren und um rechtlich und technisch zukunftssichere Lösungen zu entwickeln. Die umlaufende Gastgeberschaft lag dieses Mal bei den Wirtschaftsbetrieben Mainz AöR. Das nächste Treffen findet am 15. Juni 2016 statt. Gastgeber wird dann die Stadtentwässerung München sein.
Übrigens: Damit die Informationen rund um diesen Erfahrungsaustausch einen eigenständigen Platz erhalten, wurde die Webseite www.advokat-trifft-ingenieur.de eingerichtet. Vorläufig ist das noch eine Baustelle, an dem Aufbau wird aber gearbeitet. Anregungen für die Gestanltung und den Inhalt werden gerne entgegengenommen.

Schlammfaulung und BHKW auf kleinen und mittleren Kläranlagen (Korrespondenz Abwasser Ausgabe April 2011, Seite 382 - 383)

Die setacon GmbH hat sich im Leserforum kritisch zu einem in der Ausgabe Dezember 2010 erschienenen Fachaufsatz über die Wirtschaftlichkeit der Gasverwertung auf kommunalen Kläranlagen geäußert. Wir vertreten seit längerer Zeit die Auffassung, dass der Einsatz von BHKWs auch auf kleinen Kläranlagen wirtschaftlich ist. Die weiter steigenden Strompreise begünstigen diese Entwicklung. Außerdem ist die Maßnahme ökologisch sinnvoll und im besten Sinne auch nachhaltig.
Dem Autor des ursprünglichen Artikels wurde die Möglichkeit zur Replik auf die Leserzuschrift gegeben. Es soll Ihnen als fachkundigem Interessenten überlassen bleiben, die dargestellten Argumente zu prüfen und sich selbst ein Urteil zu bilden.
Wir haben jedenfalls mit großer Zufriedenheit zur Kenntnis genommen, dass in der zeitgleich erschienenen KA-Betriebsinfo ein Bericht des Klärwärters Edwin Bailer aus Sulz-Fischingen zum Thema "Wirtschaftlicher Faulraumbetrieb auch auf kleinen Kläranlagen" erschienen ist, der sämtliche von uns angeführten Argumente mit einem aktuellen Bericht aus der Praxis bestätigt. Wir verweisen auch gerne auf unseren Kurzbericht unter dem Menü "Aktuelles - Projekte" über die Inbetriebnahme eines kleinen BHKW-Moduls auf der Kläranlage Ufersmühle.

Abwärmenutzung

Das Land Nordrhein-Westfalen bündelt innovative Lösungen im Rahmen des Umweltclusters. Einer der vom Umweltministerium unterstützen Themenschwerpunkte ist die Abwärmenutzung. Die Fa. setacon GmbH arbeitet aktiv in einer Arbeitsgruppe aus Wissenschaftlern, Betreibern, Herstellern und Planern zusammengesetzen Arbeitsgruppe mit. Die im November 2010 herausgegebene Broschüre "Rationelle Abwärmenutzung" enthält Ideen, Konzepte und Beispielprojekte und soll Anregungen für weitere Projekte geben. Lesen Sie unseren Beitrag "Wärmeverbundsysteme" auf Seite 30ff.

Energieeffizienz in der Trinkwasserversorgung

Die Fernwasserversorgung Oberfranken (FWO) sichert für weite Teile Frankens die Versorgung mit Trinkwasser. Sie betreibt eine Talsperre, eine Trinkwasseraufbereitungsanlage und ca. 50 Pumpwerke. Gemeinsam mit infrawatt (Schweiz) wurde eine systematische Untersuchung der energetischen Potenziale durchgeführt.

©2017 Setacon GmbH - Webdesign: www.ivo-soeltner.de